Dr. Carl W. Barthel
Richard-Byrd-Str. 18 · 50829 Köln 9:30 Uhr bis 15:30 Uhr (0221) 5399-0 @ mail©dr-barthelode

Existenzgründung


Existenzgründung

Wenn Sie ein Unternehmen zu gründen planen, sich selbstständig machen oder freiberuflich tätig sein wollen, treten viele Fragen auf. Vielfach ist eine der wichtigsten Fragen die Sicherstellung der Finanzierung. Unser Ziel ist es, die für Ihr Vorhaben aus dem vorhandenen Spektrum passenden Bausteine für Ihr Gründungsvorhaben auszuwählen. Die Banken schalten regelmäßig bei Existenzgründungen ihre Spezialabteilungen ein, die das Ziel verfolgen, dass die Finanzierung über die KfW erfolgt. Dies ist eine staatliche Bank, die das Risiko des Erfolges abschätzt und eingeht, so dass die zwischengeschaltete Bank das eigene Risiko minimiert.

Unternehmen gründen

Wenn Sie ein Unternehmen gründen, müssen Sie sich auf viele Risiken und Stolperfallen einstellen. Der Start in die Selbstständigkeit gelingt, wenn Ihre Idee gut und Ihre Planung exzellent ist. Wir unterstützen Sie dabei. Wird ein bereits bestehendes Unternehmen übernommen, vereinfacht sich die Planung, da bereits Zahlen für die Planung der Prognose zur Verfügung stehen. Der Aufgabe eines Steuerberaters in der Gründungsphase kommt entscheidende Bedeutung zu. Hier geht es unter anderem um Rechtsform, Kasseneinrichtung, Ablege der Buchführungsunterlagen, Einreichungstermine, Steuertermine.

Businessplan

Überdenken Sie Ihre Geschäftsidee kritisch und genau. Schätzen Sie Entwicklung, Potenzial und Risiko möglichst realistisch ein. Ein professionelles Unternehmenskonzept ist der erste Schritt zu einem erfolgreichen Unternehmen. Das Kernstück des Businessplanes ist der Investitions- und der Finanzierungsplan. Schwierig wird es, wenn Eintragungen in der Schufa oder in der Schuldnerkartei bestehen. Die Prognose des Umsatz- und Ergebnisplanes ist erleichtert, wenn von dem Vorgänger die BWA’s der letzten drei Jahre und des aktuellen Jahres vorliegen. Vielfach verlangen Banken auch die entsprechenden Jahresabschlüsse. Ihre persönliche Verschuldung spielt eine wesentliche Rolle. Es stellen sich dann die Fragen, ob Sie bisherige Ratenzahlungsvereinbarungen pünktlich eingehalten haben und ob Sie wegen geringfügigen Anschaffungen Kredite aufnehmen mussten.

Wann wird eine Gewerbeanmeldung nötig?

  • selbständiges Arbeiten
  • Gewinne erzielen
  • Keine land- und forstwirtschaftliche Tätigkeit
  • Kein freier Beruf (Rechtsanwalt, Arzt, Künstler, Wissen-schaftler)

Häufig besteht ein branchenspezifischer Methodenpluralismus. Bei-spielsweise kommt im Rahmen der Globalisierung der Märkte und damit verbunden auch der Globalisierung der Verfahren für die Be-wertung von Großunternehmen den Discounted Cash flow-Verfahren besondere Bedeutung zu. Bei Freiberuflerpraxen in Deutschland do-miniert hingegen weiterhin das Umsatzverfahren.

Besondere Voraussetzungen?

  • Jeder Bürger der EU-Länder kann ein Gewerbe anmelden
  • Bürger Nicht-EU-Länder mit Aufenthaltserlaubnis können ein Gewerbe anmelden
  • Bürger Nicht-EU-Länder ohne Aufenthaltserlaubnis dürfen als Gesellschafter / Geschäftsführer einer GmbH ein Ge-werbe anmelden
  • Minderjährige dürfen bei Erlaubnis der Vertreter (Eltern) ein Gewerbe anmelden

Was ist zu beachten?

  • Die passende Rechtsform für Ihr Gewerbe wählen
  • Gewerbeanmeldung wird an alle Behörden weitergeleitet; deren Kontaktaufnahmen sollten nicht ignoriert werden
  • Befreiung von IHK-Beiträgen prüfen
  • Gewerbe bei Arbeit mit nur einem Auftraggeber kann als Scheinselbstständigkeit angesehen werden, wodurch der Auftraggeber alle Sozialversicherungsbeiträge nachzahlen muss
  • Umsatzsteuervoranmeldung muss anfangs monatlich ab-gegeben werden
  • Ist-Besteuerung oder Soll-Besteuerung wählen
  • Kleinunternehmerregelung als Option überprüfen
  • Förderungskredit der Bank mit Hilfe eines Steuerberaters beauftragen
  • Unterstützung durch Familienmitglieder und deren Tätig-keiten richtig versteuern

Haben Sie andere Fragen oder wollen Sie sich über diese be-raten lassen? Rufen Sie uns einfach an.